Text des Tages

Moos

                                                     Ich liebe den wald,
                                          weil er nicht viel spricht,
                                        nicht einmal zu lebzeiten.
                              Oldřich Mikulášek (1910-1985)

 

In Nischen, Moderholzwildnissen, verschont
von Ordnungsdrang und Marktberechnungen,
öffne ich mich und kann über meine Herkunft
sprechen: Ich wurde in einem Wald geboren.

Dieses Glück ist keine Metapher, abgenickt
und wortlos durchgewunken. Das Leben ist
kein Polster, von Menschenhand gestochen,
keine Spirale in gepflegten Eigenheimgärten.

Ich lege meine Teppiche in grün an, wachse
am Boden vielschichtiger Sanftheiten und
souffliere dem Regen die Bedingungen für
die Erfüllung meines biologischen Auftrags.

Ernähre mich aus dem Niederschlag, räubere
kleine Zuckervorräte aus veratmeten Worten,
überziehe Körper mit hydrophilen Coatings,
bezeuge das Werk der Pilze und der Insekten.

Einmal eingedrungen und halt gewonnen,
nehme ich in Besitz und verarbeite Sätze
vom Glück und seinen hässlichen Kumpanen,
verlegte Hoffnungen, verlebte Tage, Curricula.

Wenn verbrauchte Buchstaben morsch sind,
ist Frühjahr und ich lege meine Zungen aus.
Die alten Herren ziehen ihre Schultern ein.
Wortstammfäule wird ihnen diagnostiziert.

Nachhall der bellenden und beißenden Hunde,
er steckt in aufgelassenen Stümpfen, Wunden.
Farne entrollen neue Gebetsfahnen und greifen
nach Jungbuchenwald, meine kleine Lichtung!

Ein Schaffen neuer Räume, ein Überschreiben.
Palimpseste. Dem Nebel wieder das Wort
Nebel schenken, die Nacht Nacht sein lassen,
Nacht und Nebel in der Erinnerung bewahren.

Jemand hat die Sporenstiele abgeknickt. Von Hand.
Dieser Teufel kann nur an seiner dumpfen Rohheit
gescheitert sein. Ich fand ihn schwer auf mir, tot.
Gleich begann ich meine Arbeit, kartierte ihn, maß.

Zog ihn tiefer ins nahe Laubbett, letzte Ruhestätte,
zur Okkupation seiner Körperöffnungen: Mund,
Nase, Ohren. Für die Besiedlung einer Harnröhre
brauche ich etwas länger. Im Aminosäurebad,

Erdfilter, bleibe ich. In meiner Mulde. Das Feld
zu verlassen, ergibt keinen Sinn. Ovamutationen,
neopythische Crossover, Samengemenge: Patente
verhindern ist Pflicht! Ich gebe mein Leben nicht!

Diesen einzigen Reim statte ich aus mit Fäulnissen.
Das erregt Ekel, hält die Jäger mit ihren Moosangeln
auf Abstand. Nur einem heimatlosen Dichter erlaube
ich die Zone. Er fahndet nach Wortsinn, bleibt stumm.