Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

aus: durchhalteparolen

 

Langtgedicht III

 

quarantänequartier. gebrechen als brauchtum, fast klug.
             das interieur war verheert, im akut. reizgelöscht.
             erleichtert dich das? in kummerkästen veränderte
             sich die rhetorik, mit barbituraten durchzogen, muskeln.
             ich wollte etwas. freudebrot aß ich in meiner trauer,
             trûrenbrot in verdächtiger freiheit, erdrückend, entrückt.
             tore, krumen. es wehrte sich fort, gebessert, ölig glitzernd,
             es wehrte sich blitzend als fix, nicht vereinnahmt zu werden.
             das befreiende, das drückende. leichter ziegel, not, lauf

 

Keine schwarzen Fleischarten, das sind: Ziege, Rind, Esel; Wildschwein, Hase, Kamel;
                                 Fuchs, Hund. Vermeide: Kohl, Kleie, dicken Rotwein.

 

amingemüt wie lärmschutzwand, serum. frisst
              gefährliches heran. masern, käsescheiben,
              warum weinst du im schlaf? oder lauschst du der dichte,
              dem vakuum. es knattert ohne geräusche. löschkalk
              löscht. das hat schon lange nicht mehr so gebrannt.
              beim aushärten der stämmigsten wurzeln vergiss
              den atemkalk nicht. siehst du draußen die hasen
              auf diesigem kies? sie haben verzügliche stoppeln
              und wimmern. auch sie flehen, weil du sie flehen sehen willst.

Mehr Bilder und Texte