Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Pardauzgedicht

pardauz das Herz
und gleich daneben
ordentlich die Eingeweide

ausgebreitet schau es an
kein Schmerz kein Schrei
denk nur wie krieg ich

alles wieder rein
nehm’ ich das Herz
erst in die Hand

samt Rest verstau es
wo es hin gehört penibel
leg auf den Rücken mich

schnell warten ohne Stich
und Nadel bis nur die
Narbe ist die bleibt

Aus: Was mach ich wenn ich glücklich bin, Gedichte, Helmfried von Lüttichau,  Illustrationen:Anja Nolte, Fixpoetry Verlag bei Horlemann  2012
Fernsehtipp: Helmfried von Lüttichau - Hubert und Staller im Vorabendprogramm der ARD immer mittwochs

Mehr Bilder und Texte des Tages