Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Du weißt, das Haus steht auf Schumann

darum drehst du lauter, so laut wie nie zuvor und alle Nachbarn 
gröhlen: ich grolle nicht 
ein Geburtstag (31) endlich
an dem du nicht mehr mit deiner Herkunft verbunden bist
ein Verlängerungskabel, das bis zum Gemeinplatz reicht: ich lebe noch 
du sprichst in einen Himmel hinein
der mit 1840 Sternen ausreichend gekennzeichnet ist

seit dem wunderschönen Monat Mai nun wächst dein Penis 
langsam in den Unterleib 
der Frau aus deinen Träumen
das Gras hat eine andere Farbe bekommen, die Welt einen anderen Ort
unter diesem Haus ist nichts Bodenständiges mehr, du gehst nicht mehr 
zur Arbeit und du bist nicht länger schwindelfrei
eine Länge zieht sich durch die Nacht, ein verrücktes Möbelstück

das Klavier, das manchmal einfach losgeht, als wäre der Klavierstimmer 
gestorben und sein Nachruf 
ein verzweifelter Ruf nach Ruhe
aber wenn du deine Träumerei in die Maschine tippst, klingt das 
wie ein Vorschuss, ein letzter Satz in Muttersprache, eine Einladung
unter die Erde, dieser Planet ist gut besucht
und Schumann (30) steht ohne Schlaf in deinem Schlaf und weinet

Mehr Bilder und Texte