Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

geburtsanzeige

noch schwimmkörper
weit geöffnete augen
die unter wasser
sehen lernten

Mach dir keine Gedanken
wenn deine Lunge jetzt stürzt
auf die stumme Hälfte des Atems
auf die Schatten unter den Augen
weit weg vom
Ich

sie werden dir jedes wort
aus dem mund nehmen
dein korallenriff aus worten
die paar kratzer im hals
wie zerstoßenes eis
auf denen luft wegrutscht

ein schrei am ende von spucke
saugt die nabelschnur weg
die zehen wiegen luft
perlmuttrig zum buckel aus
schlaf im gesicht

du siehst dich blindlings um

stimmen gleiten am fußende
über die wände des zimmers als
knisternde schatten
sie springen auch trampolin auf
deinen händen deinem bauch

beim atmen luft zu spalten
lernst du sofort und küsst
auf eigene faust zu schlingen
die trockentäler dazwischen
bis zum äußersten bis sie dümpeln
wie etwas weiches oder diffuses licht

blinzelst mit offenem mund durch
das loch in der stimme
in das du dich kauerst
sie hat das gewicht einer
überdosis schwindel und rollt weg
wenn du nach ihr greifst
es geschieht einfach
im brustkorb verwischt sich die spur
niemand sonst hat so viel offenes
aufeinandergelegt zu kissen
wie du
dein schluchzen darin funkelt wie berührung

Zieh den Atem darüber
Hinterher krabbeln Töne
die ganz von selbst auf der
Zunge zergehen bis zum
Eigensinn und darüber hinaus

manchmal schwimmen kleine frösche vorbei
manchmal dieses vakuum in den fingern
manchmal hohe frequenzen in der schärfe von scherenschnitten
sie enthüllen den lärm eines lachens

übergänge sind das
wie gemacht für ein gegenüber
sie hinterlassen abdrücke
überall auf dem körper
zerrupfen herzschläge zu
gesprächsfetzen im raum

Lass sie lispeln wie scheue   
Tänzer lispeln sie Schritte
im Geruch von Milch
auf deinem Berg Bett

du bist da

mit schamröte auf dem namensbändchen
am handgelenk wirst du unwiderstehlich
in die schattenfugen der sätze gehoben
an die trennende wand
zwischen dir und allem
was du dir einverleibst
wie einen besucher aus glas
du
flöckchen lämmchen
lätzchen leibchen
du mädchen
weit weg vom
ich

Erschienen in: Zugluft der Stille, edition offenes feld 2020

Mehr Bilder und Texte