Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

landläufer

~~Ich aber werde dunkel sein
Und gehe meinen Weg allein.
(Jakob Michael Reinhold Lenz, 1751-1792)

 

verstoßen von einem titan
umkreist er den heiligen ort
ein ewiger landläufer der weg
zum olymp ist verschmiert von schleim

ein lachen fängt sich im kahlgeäst
sein kopf verharrt im wurzelwerk
und seine füße hinterlassen
leise spuren in den wolken

die berge rollen ihm davon
schluchten zerklüften sein hirn
der weg ist nicht das ziel
der weg ist nicht einmal der weg

sein geist will erde werden
so setzt er fuß vor wort vor fuß
und unter den sohlen liest er
den flüchtigen abrieb der tage

er rollt seine worte bergauf
ein jedes mit ihm selbst beschwert
und die welt bleibt stumm als warte sie
auf den aufprall seines schweigens

Mehr Bilder und Texte