Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Schlupfloch

Schaumkraut Nesseln Beern zergehn
in unsern Vagabundenbäuchen
wir brennen im Niemandsland

die Abfallarche wankt im Forst neben der Halde
wir kriechen in den schweren Stunden rein
es rostet Eisen rottet Zeug
wir haben unsre Knie Kinne Ellenbogen aufgeschlagen
und verkrusten

unsere Ahnen sind im Feld geblieben
sie heulen manchmal nonverbal mit Wind
der Köpfe von den Vogelscheuchen reißt

wir sehen uns erschrocken an
wenn unsre Stimmen oder Körper kippen
wenns wieder Wichse gibt

unsere Seelen laichen ständig kleine
tote Stücke ab

aus: Dirk Skiba, Das Gedicht & sein Double, edition Azur

Mehr Bilder und Texte