Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Maislieder

 

lied zweiundsiebzig
wir schalten uns gleich für ein gutes wort
solmisationszeichen zeigen wir auf das gesicht des anderen
wie öffnet sich dein mund dó es schmerzt an der schädeldecke mi
mit restdrähten verstärken wir unsere uhrenbänder
unsere vernarbten manschetten und setzen sie zusammen szó
fünf stimmen noch einige minuten aushalten ausdehnen
– sie bestellen vibrations-thermobänder
um unsere chöre zusammenzuhalten
können wir eine partie aufbauen
in ausgefütterten kreisen wärmen wir uns

 

lied neun
wer vergessen wird brennt drinnen hört
die sirenen nicht die siouxindien machen telegramme
auf dem teppich aus rauch die fenster mit schutznetz
verriegeln die klimaanlage lässt die wirklichkeit nicht rein
auch im schlaflied klingeln maschinen patronen
schlafen die kinder morgen gibt es vielleicht keine rauchkreise
vielleicht sitzen wir in einem warmen becken
die mütter singen wir schaufeln das wasser

 

Erschienen in: Maislieder, mit vier Grafiken von Kinga Tóth und acht Birnholzschnitten von Christian Thanhäuser Edition Thanhäuser, 2019

Mehr Bilder und Texte