Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Kunst und Raum

Unter Druck spüre ich das Pulsieren meines Nichtseins, die Welt ist still
was steckt in deinen Ängsten?
Jeder Schritt zerkleinert mich, das ist die Gegenwart.
Wie frei sind wir zu handeln?
In Dosen wird Kreativität verkleidet, sie zischeln wenn man sie öffnet.

Dann sind wir allein:
Ich höre die Striche deines Zeichnens
es ist das Holz das klingt
dann schneidest Du das Papier zurecht, als würdest Du mir ein Bett bereiten
ziehst die Klinge in einem Zug erst dumpf dann hell
es ist der Schall der bricht,
wo wir uns treffen stößt
Weiß auf Weißes

Das Gedicht erschien im Rahmen der Reihe Literarische Selbstgespräche. Keine Fragen stellte auch in dieser Folge Astrid Nischkauer. Weitere Selbstgespräche finden Sie hier.

Mehr Bilder und Texte