Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Sieh unter dem Fleisch den Versuch
Die Urne durch Absens zu sprengen

Das reißerische Anderswohin und seine
Inbegriffene Dunkelheit der Stimmungsmache
Eine Schleuse, eigentlich eine Reuse auf
Den zweiten Blick unter dem Fleisch
Frisst ein verstaubtes Rauschen sich frei
Erst der Stimmfang dann – bitte nicht –
Die Moral, untergräbt keinen Kopistenfehler
Dies ist der Stempel der Vereinigung
Der Nichtwähler

                                            Die Verstummten
Im Chor der Unerhörten
Sind nicht die Verstimmten, den Mund voll
Furcht und Furchen, aufhebens um
Entgrenzung von Unstimme und Stimme
Nur Stimme und Unstimme sind unter
Dem Fleisch zu vernehmen, die Phoneme
Die Axt der Dummheit verstimmt
Aufs Elliptischste

                                             Was ist das
Für 1 Nichtwählerschaft? Denn niemand
Spricht von Nichtwählerschaften
Überlegst du nicht zu wählen?

Deine Gründe werden ignoriert, versprochen

                                                            Es heißt jetzt
Party, Party, Partytime beim Sektempfang
Zur Schadenfreude im Danach
Alle gleichviel unbestimmt unter
Dem Fleisch, sieh unter dem Fleisch
Ist noch Utopie und Hoffnung ist noch
Ein Bettler, von gestern bestimmt, ehe
Geschichte ehe es vorüber ist, es macht
Nichts, dass Fakten nicht mit Gefühl
Übereinstimmen, dass das Fakt ist
Stimmt nicht und dass morgen
Ein anderer Tag ist, stimmt auch nicht.

Mehr Bilder und Texte