Text des Tages

Die Vögel sind fort
und die Marienkäfer.
Fort sind die Insekten
mit ihrem verrückten Tanz.
Im Reich des Gelb
duften die Böden
Feuchtigkeiten,
und ein unbekanntes Wesen
bewegt sich auf uns zu,
streicht um unser Haus,
rollt sich in jeder Ecke zusammen
und sieht uns an.
Ich baue ihm
ein Nest
aus Schweigen,
vielleicht hört es dann auf
zu brüllen.

*

Έφυγαν τα πουλιά
κι οι πασχαλίτσες
Φύγαν τα έντομα
με τον τρελό παλμό τους.
Στην επικράτεια του κίτρινου
μυρίζουν τα χώματα
υγρασία
κι ένα πλάσμα άγνωστο
κινείται προς το μέρος μας
τυλίγεται γύρω απ΄το σπίτι
κουλουριάζεται σε κάθε γωνιά
και μας κοιτάζει.
Του χτίζω
μια φωλιά
από σιωπές
μήπως και σταματήσει
να μουγκρίζει.
 

Erschienen in Poiemata / Ποιήματα - griechische Gedichte, übersetzt von Dirk-Uwe Hansen und Jorgos Kartakis. Das Gedicht stammt aus ihrem Gedichtband „Die neuen Ufer“ (Melani 2017)

Mehr Bilder und Texte des Tages