Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Auf dem Schlachtfeld. Arie

Gestorben alle schon, wenn man sich umschaut …
Wer soll dich rühmen, Ruhmessüchtiger?
Wo sind die Trompeten? Wo die Grandezza?
Wo der Triumphzug über Herzenstrümmer?

Darnieder liegen sie in kurzen Röckchen,
Kalt wird das Beinhaar auf den nackten Flaschen.
Es wehen Federn auf gespalt'nen Helmen,
Und Raben nähren sich vom Lorbeerkranze.

Wo sind die Trompeten? Wo die Grandezza?
Wo der Triumphzug über Herzenstrümmer?
Nur Leichengeruch, wo soll er auch hin,
Und stolz das Ross, ein wahrer Prachthengst.

Darnieder liegen sie, durch Tod vom Pferd herabgezwungen,
Nur du – und das verwaiste Buckelpferdchen aus dem Märchen!
Und Federn wehen auf gespalt'nen Helmen,
Und Raben nähren sich vom Lorbeerkranze.

Und alle schon gestorben, und wo soll hier Ruhm sein?
Allein geblieben bist du Prachtkerl!
Wo sind die Trompeten? Wo die Grandezza?
Wo der Triumphzug über Herzenstrümmer?

Aus dem Russischen übersetzt von Daniel Jurjew

Mehr Bilder und Texte