Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Wahlverwandtschaftsblues

Nacht, Haushaltsüberreste
auf dem glänzenden Trottoir.
ein nach nassem Hund
riechender Mann
mit einem hinkenden Einkaufswagen
hockt vor einem Buch und
murmelt:

„einem Buch mit unaufgeschnittenen Seiten
geht sein weiches Papier
vor bloßer Ungelesenheit
in Stockflecke über.
du aber wurdest dazu noch im Regen gelassen.
war dein Leben vergeblich,
ungelesen?
war dein Leben geglückt,
ungestört?
deine bald verschimmelten Blätter
denken nicht daran,
mir das zu verraten.“

 

Erschienen in: Neue Rundschau # 4 / 2019

Mehr Bilder und Texte