Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

TREUEBRUCH

 

„Wenn ein Mann mit einer Frau alleine ist, ist der Teufel der Dritte.“*

Ich warte, bis meine Freundin schläft.
Ich mache die Türe des Schlafzimmers zu.
Die Haustüre lasse ich offen.
Und ich begehe die Sünde.
Jede Nacht, nachdem ich sicher bin, dass sie schläft.

 In einer Nacht hat sie mich mit ihr erwischt …

 Wir waren nackt.
Ich überwältigt von der Eleganz ihrer Traurigkeit.
Sie erstaunt von dem Rest ihrer Weiblichkeit in meiner Verletztheit.

 Sie verführte mich.
Meine Schwäche verführte sie.

 Sie erwischte uns.
Wir waren an der Kippe des Gedichtes.

 Wenn ein Dichter mit Damaskus allein ist, ist das Gedicht der Dritte.

Die Abwesenheit ist die Erweiterung der Existenz in der Erinnerung.

 Ich erzähle euch die Geschichte.
Warum ich Angeklagter des Treuebruchs bin.
Ich weiß es nicht.
Der Verhörende sagte es mir nicht. Und ich hörte auf zu fragen, nach dem
                                                                                                                           ersten Schlag.

 * So wurde es uns beigebracht.

 

Aus: Auf der Reise im Dazwischen im Verlag  RanitzDruck 23 Edition Thanhäuser März 2020

Mehr Bilder und Texte