Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

HELDEN DER ARBEIT | #5 Der Lehrling.

Freude, Freude. Der Junge hat einen Ausbildungsplatz.

Bisher trieb er sich ständig auf dem Rummel herum, ein Ziel fasste er nur ins Auge, wenn er einem Mädchen eine Rose schoss. Mit zwei Maß im Bauch war er der König des Rodeos, seine Hände klebten von der Zuckerwatte und verbotenen Früchten.

Diesen Herbst geht er nun bereits ein Jahr beim Schreinermeister in die Lehre. Halte dieses Brett, säge einen hübschen Schwung, dies wird das Kopfstück des Ehebetts zweier jüngst Vermählter. Also hält der Lehrling und sägt, damit auch die Eheleute nach getaner Arbeit ruhen können.

Alte Freunde erkennen ihn nicht wieder, wenn er ihre klebrigen Pfoten schüttelt. Zum Frühstück frisst er Hackschnitzel und zum Abendbrot einen Kanten Kiefernholz. Der Lehrling hat sich gemausert, er ist der Stolz beider Elternteile. Sein Leben folgt einer Linie mit schönem Schwung. Sein Herz gehört nicht länger der flüchtigen Bekanntschaft, sondern der Marie und dem Motorsport.

bisher unveröffentlicht, Teil eines in Arbeit befindlichen Zyklus lyrischer Kurzprosa.

Mehr Bilder und Texte