Text des Tages

Στ΄ακρογιάλι

Φεύγουνε κάποιαν ώρα τα παιδιά
και πλημμυρίζουνε οι δροσεροί νεκροί το σπίτι.

Οι τρυφερές τούς κατεβάζουν βόλτα  στ΄ακρογιάλι να ξεχάσουν
παρατηρώντας την απλή γραμμή του ορίζοντα.

Ο πιο ασυνήθιστος σηκώνεται και περπατά στα ύδατα.
Ίσως θυμάται πρόσωπα θνητών, ίσως αθάνατα βιβλία.

Βότσαλο υγρό που κλείνουνε οι τρυφερές στο χέρι
και το χαϊδεύουν καθώς επιστρέφουν στα του οίκου.  

*

Am Strand

Einmal sind die Kinder fort
und die kühlen Toten überschwemmen das Haus.

Die zärtlichen Frauen führen sie aus an den Strand, damit sie vergessen,
während sie die schlichte Linie des Horizonts betrachten.

Der ungewöhnlichste von ihnen steht auf und geht auf dem Wasser.
Vielleicht erinnert er sich an die Gesichter Sterblicher, vielleicht an unsterbliche Bücher.

Ein feuchter Kiesel, den die zärtlichen Frauen in ihre Hand schließen
und streicheln, während sie zurückkehren, um im Haus zu walten.

 

Übersetzt von Dirk Uwe Hansen & Jorgos Kartakis. Weitere Gedichte von Rhea Galanaki sind im Februar 2018 in unserer Reihe Poiemata / Ποιήματα erschienen.

Mehr Bilder und Texte des Tages