Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

kommunikationsstörungen zwischen zwei inseln

wieder und wieder haben unsere augen
monate lang wie angelruten blicke aus der einen
in die andere welt ausgeworfen, wo sie versinken

bin ich schon einmal auf deiner insel gewandert ?
habe ich sie in träumen betreten oder liefen wir
in einer anderen epoche seite an seite
irgendwo im multiversum ?

es kommt mir so vor

und lässt mich ungerüstet zurück dieses
dir begegnen belässt mich aufgeregt
eine lücke, die nicht gefüllt werden kann
ein zuhause, aber mit mauern drum

ich wollte sie nicht einrennen, die heimat
könnte in fatamorganaleere entschwinden
die lücke sich als sog entblößen und
wund bliebe ich zurück, nur
als vorstellung wärst du ideal

dann dein klopfen an die mauer, überrumpelnde
frage zwischen spalten, ob wir uns kennen
keinem hat es genützt, im nebel wühlt
ein gefühl, zwei entdecker die im erdreich
graben uraltgeruch in tieferen schichten
auf ein ziel zu, auf den anderen zu ?

erneut lichtest du den nebel ein wenig
gräbst unerwartet, ein kleiner tunnel
dir gegenübersitzen, mit deinen nacht
locken, model mit tausend gesichtern, eine
wissend, weisheit wollend, eine andere
stolz und verletzlich, bereits oft verletzt,

mit offenem lächeln, nachtkatze
mit amazonischem mut, momente später
leuchtendes pflanzenfarbenmeer in schnee
gebirgshöhen suchende, ihre schatten und
edelsteinverse, traumtaumelmelodien tief verankert
hinter panzerglas, in manchen sekunden unvermittelt
nackt bis auf die seelengrundsteine hinter kleopatrischen
kurz- und doch weitsichtigen leuchtaugen,

ich grabe zu dir zurück,
warum ist da diese mauer
eine mauer auf dem weg zu dem
was mir so vertraut erscheint,
und wenn dahinter nur wieder ein puppenspiel
und wenn dahinter nur erneut die idee zu finden ist ?

ich weiß es nicht besser und grabe
weiter kleine tunnel zu deiner welt
meine maulwurfschaufeln optimistisch in blindheit
kleine tunnel zu dir, wo deine eule, die athene wacht
wo die chilenische sonne scheint und du sonnenallergie hast
ich weiß es nicht besser, denn ich will deine insel erforschen,

sollten palisaden auch bloß irrlichter bergen,
wie ein magnet ist dein eiland
das mir so vertraut scheint

ich mag, was ich dort vorfinde

 

 

Mehr Bilder und Texte