Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Frg. 47 Voigt

... Eros schüttelt mir
die Sinne wie ein Wind, der vom Berg in einen Baum fährt.

Frg. 48 Voigt

Du kamst, ich war verrückt nach dir,
der du mir den Sinn gekühlt hast, der vor Verlangen brannte.

Frg. 50 Voigt

Wer schön ist, ist schön nur solange man ihn sieht;
wer aber gut ist, wird sogleich auch schön sein.

Frg. 51 Voigt
Ich weiß nicht, was ich tu. Zweifach sind meine Überlegungen.

Frg. 52 Voigt
Ich glaube nicht den Himmel zu berühren.

Frg. 54 Voigt

Den, der vom Himmel kam und einen purpurnen Mantel anzog.

 

Übersetzung Dirk-Uwe Hansen

Mehr Bilder und Texte