Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

wie kannst du hier nicht staunen
wo die Sonne nie untergeht
den Tag stetig vor sich über die Ebene treibt
auf dem jungen Gestein noch nichts Fuß gefasst hat
aber jeder schon einen Namen bereithält
für die Tiere die nisten die Orte die besiedelt werden
doch das dauert noch und bis dahin beobachten sie nur
wie die Tektonik regelmäßig ihr Gewölle hervorwürgt
wenn alles erkaltet ist führen sie Touristen
auf das neue Eis ihrer rauen Landzungen
breiten zugleich den Asphalt aus
auch wenn sie wissen dass nach dem Winter
zwischen den Platten unserer Kontinente
wieder alles verschoben sein wird
und sie stur auf ihrem Treiben beharren
wie kannst du dann trotz der wachsenden Ferne
nicht staunen

Aus: Ferner, Sascha Kokot, edition Azur 2017

Mehr Bilder und Texte