Text des Tages

* زمين ﺸﻌﺮ
Wir sind am Meerespfad gelaufen
           bis uns der kaltblühende
                        Grenz-
            pfahl hingehalten wurde

Du ergriffst ihn
            ergriffen
wie oft ergriffen
            ergriffen welche dieses Stück
gestemmt und gerammt
in die Herzgebräuche eines
            ganzen Seins
das sich abwendet fortan
vom Grenz-Ohne –
dieses haßtrunken angelacht
begrinst wie ein Meerloser –

Doch wir haben es noch
            das Hingespuckte das uns
schmückt
in die Weite brüllend
            für die Brandungswucht
                        bereitet

haben es noch haben
            solange es noch gepfützt ist
in dem Flottieren der
            Augenschimmer
Abdruck im Boden eines gehäuften
Sehens
                        ** ﺸﻌﺮ زمين

(SN, Berlin)

Aus: Ast – است, Sujet Verlag, Bremen, 2012

Mehr Bilder und Texte