Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

(Thilo Krause)

VORSTADTSOMMER

Kindisch
mit unseren Blumen
auf den Gardinen
fliegen wir in den Tag.
Auf dem Dach verbrennt
in der Regenrinne
das Moos.
Hitze hebt uns
über die Dinge
setzt uns ab
im Schlaf
schon nachmittags.
Was wir vergaßen
ist erledigt im Traum
wenn wir zurückkehren
aufsteigen aus Laken und Salz.
Uns blühen die Finger
in der Berührung rostiger Rohre.
Erde und Wasser.
Zu gießen bleibt Zeit.
Schon spulen die Kinder Garn
vom Knäuel ihrer Träume.
Blau leuchtet das Stadtbad herauf.
Ferne Galaxie
vom Anbeginn der Zeit
oder dem, was wir dafür halten:
Späte Stunden
wenn wir allein sind
mit flinken Fingern
einen Tag nähen
an den nächsten.

AUS: Thilo Krause, Um die Dinge ganz zu lassen poetenladen 2015
Thilo Krause liest am 31.01.2016 im Rahmen des Lyrikfestivals im Literaturhaus in Basel- weitere Infos hier:

Mehr Bilder und Texte