Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Am Meer

Wir schweigen fließend in allen Sprachen
unserer Unruhe, schütteln das Licht
von unseren Schultern,
sein Gewicht zu schwer für einen Tag.
In der Meerenge gehen wir spazieren,
werfen Fragen zu den Fischen.
Zwischen Gischt lösen sie sich
auf.

Du bietest dem Wasser deinen Schatten
zum Tausch gegen Muscheln und Salz,
doch die Wellen lassen ihn liegen.

Auf Wegen legen wir Fallen aus
für das Raubtier in deinen Blicken.
Wir schicken Rufe hinaus
und bauen Dämme
gegen die Wirklichkeit.

Aus: Spuren vergessener Zweige, Geest-Verlag, Vechta 2019

Mehr Bilder und Texte