Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

dolden/
erst war der sommer voll von dir, dann
war es wieder kühl, die mittagsglut
versank im schweigen und an den wegen
hingen längst schon beeren im gebüsch, winzig
wie vögel, in denen alles liebende zerbricht.
es gab kein rauschen mehr,
unsere gesichter schwammen, deine wange fort
von meiner wie ein mond, der
links am himmel geht, während rechts die sonne kommt.
ganz am ende bleibt der himmel blau.
die abendluft. der knöterich zittert unerträglich still.
so eine nacht keimt immer irgendwo wie
eine wiese aus dichtem gras.

Mehr Bilder und Texte