Text des Tages

Olivenbäume siedeln neben dem Feldweg
bewachen die Ruine des Aquädukts
sie sind eine Armee von Greisen mit Schläuchen
an deren Enden rettende Plastikflaschen hängen
und Wasser perlt über den Staub

Wir gehen beide in der Rinne
wo sie abbricht wirft sich der Abhang
über die Reste einer Mühle, die Felder
als hätte die Erde die Menschheit ausgewiesen
als hätte es hier nie gegeben
das Schleppen über gebeugte Rücken

Wir suchen das Gleichgewicht und
klammern uns an bröckelndem Gestein
nichts lebt durch uns weiter
und wie lange hinterlässt der Kalk
Spuren in den Händen
was schützt uns vor dem Vergessen?