Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Umstrahlt von dem Licht,
in dem Himmel und Erde eins werden …

Ernst-Wilhelm Händler

Es geht uns gut
Arno Geiger

auf keinen grünen zweig kommen

kalte luftschwaden schmecken
nach niedergedrücktem schornsteinrauch
ein mensch geht auf der straße
mit einem blauen fichtenzweig
die hecken sind aufgepackt mit schneehauben
kahlschmutzig steht der laublosbaum
hartgezeichnet im weißgrauen licht
die krähe sitzt rot angegossen im geäst –
bensch denkt (er sieht ein schwarzes päckchen
vom wolkenvollen himmel fallen):
in hundert milliarden jahren
ist der letzte rest brennstoff verbraucht
sternenlebenszyklen sind beendet
es bleiben schwarze löcher
neutronensterne weiße zwerge
ausgekühlte planeten kleinkörper staub
weltall ist dunkel bisweilen bloß
wird es blitzartig erhellt
wenn kalte körper aufeinanderknallen
bensch schwitzt will nunmehr nichts als baden –
im vorüberwehn ein augenblick u.
flüchtig nicken: frohes fest

Mehr Bilder und Texte