Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

PLATONS FALTER

Ameisen zerschnitten
einem Falter die Flügel
auf dem Absatz vor unserer Tür.

Stück um Stück
verschwand in Rissen
und staubigen Winkeln.

Als auch vom Körper keine Spur mehr war
ging ich hinaus in den Tag
den Falter vor Augen

weder wie ich ihn sah
noch als Summe von Teilen –
lebendig, mit der Kraft einer reinen Idee.

AUS:  „Um die Dinge ganz zu lassen“, Gedichte, poetenladen Verlag, 2015.
Lesen Sie eine Rezension von Jürgen Brocan!

Mehr Bilder und Texte