Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

winter

der winter kauft blumen von den
fenstern knöchelkleinhoch sonnenschein auf
schnee wir leben im luftraum (gestöber) eine
seelenahnung leicht wie ein kopfball ge-
tragen durch das handschuhdraußen, schach-
vogelverlassenzug ab hier: angewand(er)te stille
deine augen schauen decken und himmel
in die welt weißblau wir werden alle
fallen und aufgehen rufst du
aus der ferne ab der rauch wurde
gesprengt eisklar wo sind die
zwischenräume hin ich finde wir sollten
viel mehr gedichte lesen weil alles sich
aus dem auge verliert aber nicht
aus der sprache diesem herzblas-
instrument krumm wie eine ewigkeits-
muschel wohin wächst du kleiner zweig?
atemlose lüfte koien köpfe dicht
sag: klirren knirschen zähneklappern

Mehr Bilder und Texte des Tages