Text des Tages

als die schatten

Wir gratulieren Tabea Xenia Magyar und Tristan Marquardt (D) zum Feldkircher Lyrikpreis 2013

als die schatten ihre arbeit niederlegen, wechselt die beleg-
schaft der bewegung. dunkelkammern unterm arm eines
kaum belichteten körpers. entwickelte straßenzüge, wenn
dämmerung sich streckt, graben auffangbecken für fahrten
im auslauf: bahnwagen, die zu einem bestimmten punkt in
der zeit nichts getan haben, als die türen zu öffnen. gestümes
stieben: da fallen schnipsel vors gesicht und wollen spielen.
etwas kramt im verdeck des abends, grübelt, sichtlich gerührt:
handhabe, als lägen die räder von zwickmühlen förmlich am
boden. als träfen sich stunden, um von a nach b zu kommen,

Aus:  das amortisiert sich nicht, Verlag kookbooks Berlin 2013
Poetryletter Nr. 260

Mehr Bilder und Texte