Text des Tages

DIE DUNKLE SPRICHT VOM LICHT

für Gertrud Kolmar

Gebannt in einem Haus
das Haus heißt „Judenhaus“
niemand geht lebend heraus
gelber Stern über dem Trauerhaus.
Es blüht kein schöner Land
in diesem Zimmerschluchtenland
kein Hügel aus Stuck in Schöneberg
die Zimmer voller Angst und Tand.
Hier wartet eine, was geschieht
was dann geschieht, geschieht ihr wie –
sie weiß schon: Worte mangeln nicht
es fehlt die grenzenlose Phantasie.
Sie schaut dem Kommen zu
sie geht nicht fort, was auch geschieht
kommt, wie es kommen muß
nach Sand kommt Asche, kommt der Ruß.
Wer sich nicht fürchtet, spricht
im dunklen Schöneberg: ich fürcht mich
nicht so sehr, daß mir das Wort zerbricht
daß Schatten mein Gesicht.

Erschienen in: Die da. Ursula Krechel, Jung und Jung, Salzburg 2013. Wir danken Ursula Krechel und Anna Jung!

Mehr Bilder und Texte des Tages