Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

中年妓女

城中村低矮的瓦房 阴暗而潮湿的光线

肮脏而霉味的下水道 她们坐在门口

织毛衣 聊天 打量来去匆匆的男人

她们的眼影 胭脂掩饰不了她们的年龄

三十多岁或者更大 在混杂的城中村

她们谈论她们的皮肉生意与客人

三十块    二十块    偶尔会有一个客人

给五十块    她们谈论手中毛衣的

花纹与颜色    她们帮远在四川的

父母织几件    或者将织好的寄往

遥远的儿子    她们动作麻利

有时她们会谈论邻近被抓的同行

罚款四千    她们说每个月交了三百块

给知情人士    虽然这些所谓的保护费

是她们十桩普通生意    她们认为

算被鬼压了十次    虽然这鬼

庞大而虚无    她们有些失落

我想象她们现在的生活    过去的生活

以及未来的生活    就像她们手中的毛衣下

潜藏着一颗母亲的心    妻子的心以及

女儿的心    她们在黑暗中的叹息以及

掩上门后无奈的呻吟    在背后她们是

一群母亲    在门口织着毛衣    这些

中年妓女的眼神有如这个国家的面孔

如此模糊    令人集体费

*

Prostituierte mittleren Alters

im slum / niedrige ziegeldächer / klammes, gefiltertes licht
verschimmelte abflüsse / sitzen sie vor einer tür
und stricken / mustern die vorbeilaufenden männer / im gespräch 
ihre augen / ihr alter / das kein make-up mehr deckt 
dreißig jahre / vierzig jahre / im getriebe des slums
besprechen sie die karrieren ihrer körper, ihrer kunden
dreißig yuan / zwangzig yuan / manchmal gibt es einen 
der fünfzig yuan gibt / besprechen sie die pullover in ihren händen 
muster und farben / sie stricken für ihre eltern
in sichuan / die wirklich guten schicken sie
an ihre kinder / ihre hände sind schnell und geübt
manchmal reden sie über eine nachbarin, die erwischt wurde
über 4000 yuan strafgeld / jeden monat, sagen sie, geben sie 300 yuan
an einen insider / obwohl dieses sogenannte schutzgeld
dem gewinn von zehn durchschnittlichen geschäftsabschlüssen entspricht
es kommt es ihnen vor / als würden sie zehnmal 
vom unglück erdrückt / obwohl dieses unglück
nichtig ist und endlos / sind sie ein wenig verloren
ich stelle mir vor, wie ihr jetziges leben / ihr früheres leben
ihr leben in zukunft / den pullovern in ihren händen entspricht
unter denen eine mutter / eine geliebte / eine tochter 
ihr jeweiliges herz versteckt / ihr seufzen im dunkeln
ihr hilfloses stöhnen hinter verschlossenen türen / hinterm rücken, insgeheim sind sie
eine gruppe von müttern / die vor der tür sitzen und stricken / diese
prostituierten mittleren alters haben augen im gesicht dieses landes
so undeutlich / wie ein kollektives unverständnis

 

(Übersetzt von Lea Schneider)

Veranstaltung im Rahmen des 19. poesiefestival berlin
Elegie und Aufbruch
Di 29.5.18 um 19.30
Akademie der Künste
Hanseatenweg10, 10557 Berlin
Studiofoyer

Lesung und Gespräch mit Ai Weiwei CHN/DEU Künstler | Zheng Xiaoqiong CHN Autorin | Yang Lian CHN/DEU Autor. Moderation: Lea Schneider DEU Autorin, Übersetzerin

China zählt zu den großen Globalisierungsprofiteuren. Politisch aber bleibt es abgeschottet. Künstler wie Ai Weiwei (geb. 1957 in Peking) und Yang Lian (geb. 1955 in Bern) werden ins Exil gezwungen. In ihren jüngsten Werken beschäftigen sie sich mit den Globalisierungsverlierern – Ai Weiwei in seinem Dokumentarfilm „Human Flow“, Yang Lian in seinem Langpoem „Venedig Elegie“. Zu den Verlierern gehören auch die Wanderarbeiterinnen und Wanderarbeiter, die für Niedriglöhne an Fließbändern arbeiten. Eine von ihnen ist die Dichterin Zheng Xiaoqiong (geb. 1980 in Sichuan), die ihre Erfahrungen in ihren Texten verarbeitet.

Die Veranstaltung wird chinesisch-deutsch gedolmetscht.

Die Lesung Elegie und Aufbruch wird gemeinsam mit Poetry on the Road organisiertund freundlich unterstützt vom Konfuzius-Institut Bremen.
 

Mehr Bilder und Texte